Aktuell

[2019/09/10]

Audiovisuelle Medien im Sächsischen Staatsarchiv

Digitalisierung seit 2010

10. September 2019. – Das Sächsische Staatsarchiv in Dresden verwahrt im Sachgebiet "Audiovisuelle Medien" mehr als 12.000 Filme und Videos. Neben Industriefilmen sind Produktionen örtlicher Filmhersteller, Landwirtschaftsfilme und Amateurfilme vor allem aus der DDR archiviert.

Unter den Industriefilmen befinden sich auch Nitro-Filme aus dem Steinkohlen-Bergbau im Zwickauer Revier. Bei den Landwirtschaftsfilmen sticht die Überlieferung des Filmstudios der DDR-Landwirtschaftsausstellung AGRA (Leipzig-Markkleeberg) hervor. Den Grundstock der Sammlung zum DDR-Amateurfilm bilden die Filme des Zentralhauses für Kulturarbeit und des „Technischen Zentrums Amateurfilm“. Auch konnten Bestände von privaten Filmherstellern und Pionierfilmstudios akquiriert werden.

Seit 2010 widmet sich das Sächsische Staatsarchiv verstärkt der Digitalisierung und Verfügbarmachung ihrer AV-Bestände. Aktuell sind Filme und Audiodateien in einem vierstelligen Bereich digitalisiert. Der Gesamtbestand und die Liste der Digitalisate sind aber nicht online recherchierbar.

Die Website des Sächsischen Staatsarchivs weist 158 Filme nach, darunter Arbeiten des Tierfilmers Heinz Meynhardt und Aufnahmen des Kombinats Nachrichtenelektronik Leipzig. Sechs der digitalisierten Filme sind auf der Website des Archivs online einsehbar. Als einmalige Aktion hat das Sächsische Staatsarchiv zudem auf YouTube neun weitere digitalisierte Filme eingestellt.

Bestandsübersicht: Sachsen in „Bild und Ton“


zurück  –  Permalink: https://filmerbe.org/?plink=100,405


© 2011-2019  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang