Aktuell

[2022/11/14]

Jüdischer Film- Jüdische Filmgeschichte(n)- Jüdisches Filmerbe?

Konturen eines Forschungsfeldes

14. November 2022. – Wie können Zusammenhänge zwischen historischen Ereignissen, Populärkultur und Zuschreibungen 'des Jüdischen' an der Schnittstelle 'Jüdischer Film' neu gedacht werden? Eine breitere Definition des Gegenstandes als der 'Jüdischen Filmgeschichte(n)' bietet die Chance, jüdische Erfahrungen und Filmgeschichte zu untersuchen und so historische, sozialpolitische und auch medientechnologische Kontexte mitzudenken.

Da wo die 'Jüdische Filmgeschichte(n)' jedoch durch kontextuelle und historische Verankerungen an ihre Grenzen stoßen, kann der Begriff des 'Jüdischen Filmerbes' neue Perspektiven eröffnen. 'Jüdisches Filmerbe' versteht Film als intellektuelles und immaterielles Erbe und macht die Bedingungen sichtbar, unter denen Filmgeschichte geschrieben wird.

Die Forschungsgruppe 'Was ist jüdischer Film?' der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf veranstaltet am 9. Januar 2023 ein zweites (Post-)Doktorand:innen Kolloquium, um die Entwicklungen im Feld 'Jüdischer Film' zu konkretisieren und Forschungsnetzwerke weiter auszubauen.

Weitere Infos zum Kolloquium

Permalink: filmerbe.org/ref/?100,442


zurück  –  Permalink: https://filmerbe.org/?plink=100,442


© 2011-2022  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang