Stand der Digitalisierung

[2020/03/18]

Digitalstrecke im Bundesarchiv-Filmarchiv

Seit Juli 2019 bereits 72 Filme gescannt

18. März 2020. – Die Digitalstrecke des Bundesarchiv-Filmarchivs am Standort Hoppegarten nahe Berlin ist bereits seit Juli 2019 in Betrieb. Seitdem wurden 72 Filmtitel in einem Umfang von rund 120 Terabyte gescannt. Die Filmtitel lassen sich in der Datenbank „Benutzungsmedien Film Online“ über die Materialart „Daten“ aufrufen. Sie werden zum Teil in mehreren Dateiformaten angebotenen.

Die geplante Einrichtung eines zweiten Filmscanners am Standort Koblenz ist aktuell nicht mehr vorgesehen. Stattdessen sollen die Scankapazitäten in Hoppegarten unter anderem für die Digitalisierung besonders fragiler Filme ausgebaut werden.

Die für die analoge Filmsicherung in Hoppegarten benutzten Geräte sind noch nicht veräußert.

Permalink: filmerbe.org/ref/?417

frühere/spätere Versionen

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Dezember 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (Oktober 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (Oktober 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (Januar 2018)

  • © 2011-2021  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | Zum Seitenanfang