State of digitization

There is no translation of this page available.

[2021/11/07]

Filme mit Migrationsgeschichte

Fabian Tietke hinterfragt das Konzept "nationales Filmerbe"

7.11.2021. – In seinem Essay "Das Kino hat keine Grenzen" in Der Tagesspiegel vom 3. November stellt Fabian Tietke fest, dass transnational produzierte Filme sei es in der Kommunikation der Filmförderanstalten, rückblickend durch die Geschichtsschreibung sowie in der Archivierung häufig renationalisiert werden. "Filmarchive haben in den allermeisten Fällen einen Sammelauftrag, der sich auf das 'nationale Filmerbe' beschränkt." Filme etwa zum Thema Migration würden von weniger etablierten Filmschaffenden realisiert und deshalb auch bei den Restaurierungen weniger berücksichtigt. Hinzu käme, dass Filme von den Rändern der Gesellschaft seltener in die Filmerbeeinrichtungen gelangten: "Wer in den 1960er Jahren als Arbeitsmigrant nach Deutschland kam, in den 1970er Jahren in einer Medienwerkstatt arbeitete und Deutschland später verließ, übergab seine Hinterlassenschaften nicht immer einem Archiv."

Tiedtke weist darauf hin, dass das „Förderprogramm Filmerbe“ der Filmförderungsanstalt (FAA) nur "deutsche" Produktionen unterstütze: "Was 'deutsch' definiert, muss im Einzelfall immer erst ausgehandelt werden." Der Autor fordert eine "vielfältigere Filmgeschichte". Filme sollten "nicht länger durch das Nadelöhr einer Renationalisierung gehen müssen, um archivalische Pflege zu erhalten. Für eine inklusive Filmgeschichte ist unter anderem eine Entnationalisierung der Förderung nötig."

https://www.tagesspiegel.de/kultur/nationales-filmerbe-das-kino-hat-keine-grenzen/27765168.html

Permalink: filmerbe.org/ref/?435

Previous/subsequent versions

  • Erneut nur geringe Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (December 2020)
  • Leichte Fortschritte bei der Digitalisierung – Keine Verbesserung beim Online-Zugang  (October 2019)
  • Schleppende Digitalisierung – Kaum Fortschritte beim Online-Zugang  (October 2018)
  • Erst ganz am Anfang – Digitalisierung des deutschen Filmerbes  (January 2018)

  • © 2011-2021  filmerbe-in-gefahr.de | Impressum/Datenschutz | top of page